CLOWNTHEATER - THEATER OLE

zum Festival bitte hier klicken
Logo Theater Ole
Direkt zum Seiteninhalt
THEATER OLÉ > STÜCKE

CLOWNTHEATER



Zugabe!


Zu behaupten, dass es zwischen den sechs DirektorInnen des „Theater Olé“ und ihrem Publikum gröbere Meinungsverschiedenheiten gäbe, wäre wirklich stark übertrieben! Im Gegenteil sind sich beide Seiten im Großen und Ganzen sehr zugetan. Geradezu ein Herz und eine Seele!
 
Einen einzigen wunden Punkt gibt es allerdings in diesem ansonsten so harmonischen Verhältnis. Schwer zu verzeihen war und ist nämlich, dass die Sechs trotz heftigster und hartnäckigster Beifallsbekundungen von Seiten ihres Publikums am Ende ihrer Programme niemals zu einer Zugabe zu bewegen sind.
 
Diese beklagenswerte schlechte Angewohnheit scheint das "Theater Olé" nun offenbar wieder gutzumachen zu wollen und zwar mit einem ganzen Zugaben-Programm! Wieder stehen alle sechs DirektorInnen auf der Bühne. Wieder sprühen sie vor Ideen. Wieder haben sie die höchstfliegenden Absichten und Pläne. Und selbstverständlich scheitern sie wieder. Doch WIE sie das tun, diese sechs so unterschiedlichen Clowns, ist jedenfalls ein Erlebnis, das man unter keinen Umständen versäumen sollte. „Zugabe!“
 
Mit: Helga Hutter, Ilka Kotal, Verena Vondrak, Pete Belcher, Martin Kotal, Hubertus Zorell

Cirque d`Olé - Begnadete Körper


Sie träumen von einer Welt voller Wunder; einer Welt, in der die Schwerkraft aufgehoben und die Naturgesetze außer Kraft gesetzt sind.
Sie sehnen sich nach Leichtigkeit, Virtuosität und Vollendung.
Die Schnelligkeit des Blitzes und die Schönheit der Gestirne sind ihr Ziel.
Sie wollen das Absolute.
Allerdings: sie sind Clowns.
Was können sie dafür, dass die blöde Wirklichkeit mit ihren Träumen nicht Schritt hält?!
 
„Cirque d`Olé - Begnadete Körper“ ist nach „Varieté Olé“ und „Zugabe!“ die dritte Eigenproduktion des „Theater Olé“, bei dem alle Direktoriumsmitglieder (Helga Hutter, Ilka Kotal, Verena Vondrak, Pete Belcher, Martin Kotal, Hubertus Zorell) auf der Bühne stehen. Und nicht nur stehen....
 
Mit: Helga Hutter, Ilka Kotal, Verena Vondrak, Pete Belcher, Martin Kotal, Hubertus Zorell

Donna Quichotte


Ein Tag mit der Heldin von der ritterlich-traurigen Gestalt
 
Schauspiel: Verena Vondrak
Regie: Hubertus Zorell
 
Donna Quichotte hat ganz klare Vorstellungen vom Leben. Nichts dem Zufall überlassen! Alles an seinen Platz und alles zu seiner Zeit! Was sein muss, muss sein! Wenn man diese Spielregeln beachtet, kann einem nichts passieren! Geld zum Beispiel, Geld muss sein! Viel Geld! Und zwar sofort!
 
Und ein Mann! Ein Mann muss sein! Ein fürsorglicher Mann! Und zwar sofort! Denn Donna Quichotte ist schwanger, und das nicht erst seit gestern... Sancha Panso wird sie heißen! Und sie braucht einen Vater!
 
Was also sein muss, ist ein fürsorglicher Mann mit viel Geld als Vater für Sancha! Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Alles muss bereit sein. Alles muss schön sein. Alles muss richtig sein ... noch ein Höschen gehäkelt, noch ein Tänzchen gewagt, noch was Gutes gegessen ... noch dies und das, denn dann ist man froh und zufrieden, mit Kind im Arm... ja, wie eine Heilige...ja, stimmt, heilig muss man auch noch sein...dann ist’s erst perfekt!

„Donna Quichotte“ ist ein Stück über die ganz normale Schwierigkeit, die hartnäckige Welt mit noch hartnäckigeren romantisch-verklärten Vorstellungen und Sehnsüchten in Übereinstimmung zu bringen. Ein Stück aber auch über den absurden Charme dieses heroischen Kampfes gegen die sprichwörtlich gewordenen Windmühlen.

„Donna Quichotte“ wurde inzwischen bei mehreren internationalen Festivals gezeigt (Lissabon, Andorra, „Clownin“ Wien)


Die Ritterin der Tafelrunde

Buch und Regie: Hubertus Zorell
Spiel: Verena Vondrak

DONNA ist auf der Suche. Und sie sucht etwas wirklich Wichtiges. Etwas, was, wenn man es GEFUNDEN hat, alles verändert. ZUM BESSEREN verändert. Donna sucht DAS, was die RITTER DER TAFELRUNDE vergeblich gesucht haben. Sie sucht den HEILIGEN GRAL.

WER SUCHET, DER FINDET, sagt die Bibel. Und die Donna GLAUBT das auch. Jedenfalls hat sie den Satz schon GEHÖRT, und er leuchtet ihr ein. Die Frage ist nur, WO man am besten suchet, und ob man da, wo man suchet, auch FINDET, oder möglicherweise ganz woanders? Und DANN ist natürlich auch die Frage, ob das, was man findet, auch wirklich das IST, was man suchet?

Denn Donna WEISS zwar, was sie  suchet! Sie weiß nur nicht, wie es AUSSCHAUT?! Wie schaut der heilige Gral AUS? Was IST überhaupt der heilige Gral?
Zu suchen und nicht zu WISSEN, was man sucht, ist einerseits schlecht und andererseits gut. Das SCHLECHTE daran ist, dass man sehr schwer zu einem endgültigen ERGEBNIS kommt. Das GUTE ist, dass man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ÜBERHAUPT etwas findet.

Und das ist wahrscheinlich GENAU DAS, was die Bibel SAGT!

Die Wirrfahrten des Odysseus

JEDERMANN und JEDEFRAU sucht sich DIE Aufgabe, die ihm oder ihr vom Schicksal bestimmt ist.Die Frage ist nur: WAS?

 
Für Clowns muss es jedenfalls etwas GROSSES sein. Die ODYSSEE zum Beispiel. Ein Stoff von welthistorischer Bedeutung. Es geht um Sehnsucht und Enttäuschung. Liebe und Untreue, um Kampf, Sieg, Niederlage und Tod. Die EWIGEN THEMEN der Menschheit.

 
Herausforderungen, in denen die Protagonisten zeigen können, wer sie sind.
 
CLOWNS eben.

 
Regie: Verena Vondrak und Hubertus Zorell
 
Meisterklasse: Brigitte Cwikl, Barbara Pfeiffer, Gerda Rohsmann, Marion Scholz, Gabriele Schwarz, Michaela Zirg, Fabian Kotschwar, Edouard Raix, Michael Reiter, Rudolf Stipsits

Außerdem gibt es regelmäßig Shows in wechselnden Besetzungen mit Clowns und Clownfrauen aus der österreichischen Szene, nämlich:


 
STÖCKELSTEIN UND STOLPERSCHUH

Ein Clowninnen - Abend voller weiblich - clownesker Energie!
Voller brisanter und prekärer Szenen und Situationen, gemeistert, gerettet und gestaltet von den drei Olé-Direktorinnen und ihren hochgeschätzten Gästinnen: wundervolle, starke, poetische Clownweiber.
 

CLOWN-BOUQUET


Herzlichen Glückwunsch! Schön, dass Sie dabei sind!

Dürfen wir Ihnen ein buntes Clown-Bouquet überreichen  - gut durchgemischt und durchgeschüttelt - in angemessener Atmosphäre und akzeptablem Flair - mit vielen Clowns aus der Wiener Szene? Und aus der europäischen und internationalen und globalen und außerirdischen? Eben aus der Clown- Szene? Na, dann....

NJUUKAMMERABEND


Die NjuukammerInnen kommen.
Hier sind sie. Die neuen Clowns. Clowns von morgen und übermorgen! Oder Clowns von gestern und heute, aber mit Nummern von morgen und übermorgen! Oder einfach Clowns mit neuen Nummern! Ein Hochseilakt! Auf dem Sprungbrett in die weite Welt der Clownerie und in die Herzen des Publikums!

NJUUẞLÄTTER
Zurück zum Seiteninhalt