NJUUẞLÄTTER - THEATER OLE

Direkt zum Seiteninhalt

NJUUẞLÄTTER THEATER OLÉ


Unser aktueller Njuußlätter



Liebes Publikum,

ich habe eine GUTE Nachricht für Sie und eine SCHLECHTE, welche wollen Sie ZUERST? Okay, einverstanden, die gute zuerst!
Sie lautet: ES GIBT UNS NOCH!

Die schlechte ist: ES GIBT AUCH DIE PANDEMIE NOCH!

Beides ist einigermaßen ERSTAUNLICH. Jedenfalls hätten wir VOR EINEM JAHR nicht geglaubt, dass es in einem Jahr – also HEUTE – die PANDEMIE noch gibt. Während wir uns HEUTE eher DARÜBER wundern, dass es UNS noch gibt.

Es gibt uns noch, aber die FORM, in der es uns gibt, hat sich verändert. Wir sitzen ALLEIN in unserem Theater herum und MACHEN UNS GEDANKEN. Früher waren wir SELTEN allein. Und wir haben uns praktisch NIE GEDANKEN gemacht. Gedanken-machen ist nicht unser GEBIET. Wir KÖNNEN das auch nicht so gut. Wir können ANDERE Sachen. Zum Beispiel..., aber das führt jetzt zu weit.

Kürzlich saßen wir wieder einmal so allein herum und plötzlich sagte die Donna: "Was IST eigentlich dieses ES, wenn wir sagen ES GIBT UNS NOCH?“ "Geh BITTE!“, stöhnte der Ernesto. "Ich FRAG ja nur!“, sagte Donna. "Sie wird ja wohl noch FRAGEN dürfen!“, fauchte die Fanny. "Ich brauch auch GAR NICHTS sagen!“, schmollte Donna "Doch, FRAG nur! MICH interessiert´s!“ tröstete die Zilli. "Siehst du!“ zischte Fanny zu Ernesto, und er sagte: "Also gut, tut mir Leid, Donna! Was wolltest du sagen?“ "Na, dieses ES. In ES GIBT UNS NOCH. Ist das dasselbe ES wie wenn wir zum Beispiel sagen ES REGNET? Oder ES WIRD FRÜHLING? Dieses ES.“ Es gab eine längere Pause. Dann räusperte sich Helfgott: "Gute Frage!“ Donna schaute ihn dankbar an. Camilla sagte: "Vielleicht ist ES das SCHICKSAL!“ "Das Schicksal?“ fragte Ernesto, "das Schicksal regnet?“ "Ja, warum NICHT?!“ gab Camilla zurück, "DASS ES REGNET, ist auf jeden Fall SCHICKSAL. Und GENAUSO dass ES Frühling wird. Und dass ES uns noch gibt, ist AUCH Schicksal!“ "ES ist wahrscheinlich was GEISTIGES!“, vermutete die Fanny. "Du meinst ein GEIST?“, fragte Helfgott, "Ein GESPENST?“ "Blödsinn!“ sagte die Fanny, "Doch kein Gespenst!“ "Oh ja, das kann sein!“, begeisterte sich Ernesto. "Wie dieses ES aus dem HORRORFILM! Das IT! Das die ganzen KINDER umbringt! Oder ich hab kürzlich einen ANDEREN Film gesehen, der war AUCH grauslich, da sitzen welche im Haus, und draußen stürmt und gießt ES in Strömen. ES ist finster. ES gibt keinen Strom. ES blitzt und donnert. Da klopft ES an der Tür. Sie fragen sich, wer ES sein kann, schauen zur Tür hinaus, aber ES ist niemand da. Sie machen die Tür wieder zu und genau in DIESEM MOMENT... “

Genau in diesem Moment klopfte ES! An der Tür! Bei uns im Theater! Wir erstarrten. Wir hielten den ATEM an. Wie gelähmt schauten wir uns gegenseitig aus den AUGENWINKELN an. ES klopfte NOCH einmal. Mit zitternder Stimme rief Helfgott: "Bitte, wer ist ES?“

"Pizzadienst! Sie haben bestellt, oder?“

Wir sprangen auf und liefen zur Tür. Wir hätten den Pizzamann am liebsten ABGEBUSSELT, so froh waren wir, dass es uns noch gibt! Aber er sagte: "Halt, halt, halt! Abstand! PANDEMIE!“
Genau. Und das ist eben die SCHLECHTE Nachricht.

Die GUTE ist, wie gesagt, DASS ES UNS NOCH GIBT!

Bis hoffentlich bald!

Für das Team des THEATERs OLÉ Ihr Ferdinand Thronfolger

P.S.: Im Juni gibt´s wieder eine Clown-Woche und ab Februar 2022 einen neuen 2-semestrigen Clown-Leergang mit Verena Vondrak und Hubertus Zorell und internationalen Gastlehrern!
 

NJUUẞLÄTTERANMELDUNG


Wer unseren Njuußlätter abonniert, erfährt immer, was los ist, wenn was los ist. Das gilt auch für den Fall, dass einmal nichts los sein sollte.








Tip
NJUUẞLÄTTER
Zurück zum Seiteninhalt